TAFT! Textile Art Fashion Today!

Posted on Mrz 6, 2015

Ein euregionales Projekt der Jugendkunstschule in der Bleiberger Fabrik in Zusammenarbeit mit dem x. labor can² zum textilen Kontext im Bereich Modedesign

Das Projekt TAFT! – Textile Art Fashion Today! arbeitet mit dem Schwerpunkt Mode-design und legt das Augenmerk auf die Nachhaltigkeit in der Bekleidungsindustrie. Es verbindet Schulen/Institutionen und Künstler aus der Euregio mit Orten der Wollrouten AG und richtet sich an verschiedene Alterskategorien. Insgesamt arbeiten SchülerInnen aus 12 beteiligten Schulen in der Euregio Maas Rhein mit ausgewählten Künstlern in einer Projektwoche zusammen.

Das Projekt verknüpft Moderne mit Tradition und kombiniert die Vielfalt des Bereichs Modedesign mit künstlerischem Schaffen.

In dem Projekt werden verschiedene Aspekte bedient. Zum einen soll den SchülerIn-nen die Geschichte der Tuchindustrie in der Euregio auf eine zeitgemäße Art nahe gebracht werden. Fernab von Lehrplänen wird den SchülerInnen die Möglichkeit geboten, mit eigenen Entwürfen zu arbeiten und diese völlig frei bis zum Ende durchzuführen. Die DozentInnen begleiten den Prozess und verfügen über Kompetenz und Fachwissen, welches sie im jeweiligen Teilprojekt einbringen.

„Alte“ Techniken und Fertigungen wie Sticken, Häkeln und Nähen werden wieder erlernt. Auch der kritische Blick auf die Bekleidungsindustrie wird geschult und durch Fragestellungen wie „wie und wo wird meine Kleidung produziert?“ und „welche Konsequenz hat ein günstiger Verkaufspreis?“ wird eine intensive Auseinandersetzung mit der Mode geschaffen und soll den SchülerInnen neue Wege und Möglichkeiten bieten den Eingang eines nachhaltigen Konsums im Alltag zu finden.
Austauschprojekte und Exkursionen zu einzelnen Wollroutenorten sollen die Gren-zen der Euregio erweitern und den SchülerInnen einen Einblick in die ehemalige Tuchindustrie geben.

Logodress – ein Modedesignworkshop mit der Fachoberschule für Gestaltung und Technik, Aachen in Anleitung von Aylin Can und Dorette Christfreund
Gemeinsam mit einer Klasse der Fachoberschule für Gestaltung und Technik in Aachen führte die Modedesignerin Aylin Can einen Workshop im Bereich Logogestaltung und Modedesign durch.

Die TeilnehmerInnen ließen sich durch eine Führung im Modemuseum Hasselt, (B) inspirieren und wurden hier über die Modegeschichte und Modedesigner in der Eu-regio aufgeklärt.
Anhand von Tattoomotiven wurden Logos entwickelt und stilisiert. Diese dienten als Vorlage zu Modeentwürfen. Logoumrisse wurden auf Nessel in klein gezeichnet und gesteckt. So wurden aus einem Logo Ärmel, Hosenbeine oder ganze Frontteile eines Kleidungsstückes, welche dann in groß zu einem Gesamtteil weiter verarbeitet wurden. Die SchülerInnen lernten durch praktisches Arbeiten die Grundlagen eines Logos, mit einer Nähmaschine zu arbeiten, und wie man durch einen guten, zweidimensionalen Entwurf diesen dreidimensional weiter verarbeiten kann, sodass eine konzeptionelle Modelinie entsteht. Intensives Arbeiten am eigenen Entwurf und die Auseinandersetzung mit diesem hat den TeilnehmerInnen nicht nur zur beruflichen Orientierung weitergeholfen, sondern auch die Hinterfragung eines Designs und die Fertigung eines solchen offengelegt.

x-labor-can2_logo_01GUTModemuseum-Hasselt